Unsere erste große Neuigkeit:

Wir befinden uns mitten in der Drehbuchphase für „18 – Clash of Future“. Showrunner und Autor Jan Peter schreibt gerade

Wir befinden uns mitten in der Drehbuchphase für „18 – Clash of Future“. Showrunner und Autor Jan Peter schreibt gerade zusammen mit dem französischen Co-Autor Frédéric Goupil an der Serie – nach „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ die zweite Staffel über den „Dreißigjährigen Krieg des 20. Jahrhunderts“. Die Fortsetzung richtet den Fokus nicht auf Kampfhandlungen, das Sterben und Töten, sondern auf die Auseinandersetzungen um Ideologien und Zukunftskonzepte, die das Europa der 1920er und 1930er Jahre geprägt haben.

In einer großen Erzählung werden die einundzwanzig Jahre Frieden zwischen zwei entsetzlichen Kriegen, verdichtet in den Leben von zwölf Frauen und Männern aus acht Nationen als dokumentarische Dramaserie miteinander verwoben. Biographien zwischen Nationalismus, Hoffnung, Weltwirtschaftskrisen, Fremdenhass und Lebenslust offenbaren eine oftmals atemberaubende Aktualität.

Co-Autor Frédéric Goupil (links) und Jan Peter in einer Schreibpause am Atlantik auf den Spuren von Wim Wenders „Der Stand der Dinge“.

Fakten:
Genre: Dokumentarische Dramaserie // Format: Full HD, 2K // Budget: ca 8 Mio € // 8×52 Min (Serienversion) 3×90 Min (Fiktionale Version)

Showrunner: Jan Peter // Autoren und Regie: Jan Peter und Frédéric Goupil // Producer: Regina Bouchehri, Valérie Guérin, Sandra Naumann

Produzenten: Gunnar Dedio (LOOKS), Serge Lalou (Les Films d’ici) // Assozierte Produzenten: Nicolas Steil (IRIS Film), Andrzej Waida (Waida Film), Michael Faustino Bauer (Fortis Imaginatio) // Redaktion: Gerolf Karwarth (SWR), Fabrice Puchault, Anne Grolleron (Arte France), Peter Gottschalk (Arte G.e.i.e.), Alexander von Sallwitz (NDR), Jens Stubenrauch (RBB), Gudrun Wolter (WDR) //

Produziert von: LOOKS Leipzig, Les Films d’ici Paris, in Koproduktion mit IRIS Film Luxemburg, Waida Film Warschau und Fortis Imaginatio Leipzig mit/für ARTE Deutschland, ARTE France, ARTE G.e.i.e., SWR, NDR, RBB, WDR

Entwicklung und Produktion gefördert von Mitteldeutscher Medienförderung und dem MEDIA Programm der Europäischen Union (Entwicklung).

Fortis Imaginatio ist ab heute Online.

Wir freuen uns sehr über die neue Homepage und die vielen neuen Projekte, mit denen wir sie beleben können.  

Wir freuen uns sehr über die neue Homepage und die vielen neuen Projekte, mit denen wir sie beleben können.